Der Weg zum Traumkörper – wie man mit einfachen Maßnahmen Gewicht verliert

Von einem schönen Körper dürften wohl die meisten von uns träumen. Allerdings lässt sich ein solcher gerade im Alter immer schwerer realisieren, da uns unser Metabolismus gerne einen Strich durch die Rechnung macht. Fakt ist, dass ein erheblicher Teil der Deutschen an Übergewicht leidet. Doch das müsste eigentlich gar nicht sein, denn Abnehmen ist keineswegs ein unmögliches Unterfangen.

Im Grunde reichen bereits einfache Maßnahmen aus, um in absehbarer Zeit Gewicht zu verlieren. Solange es nicht an Willenskraft mangelt, steht dem Traumkörper also nichts im Weg.

Eine gute Diät

Eine Diät zu machen, heißt nicht, dass man nichts mehr essen darf und sich quälen muss. Das wäre sogar alles andere als empfehlenswert, da der Körper wahrscheinlich anders darauf reagiert als man es sich wünscht und zur Reserve Fettpolster aufbaut. Doch auch das Zählen von Kalorien ist keineswegs erforderlich.

Unter anderem mit den Ernährungstipps von Myprotein hat man gute Karten, ohne gleich auf leckeres Essen verzichten zu müssen. Im Endeffekt kommt es nämlich auf die Wahl der richtigen Lebensmittel an. Der beste Beweis dafür wäre die Low-Carb-Diät, bei der man lediglich wenig Kohlenhydrate zu sich nehmen darf, aber ansonsten relativ viel Spielraum bei der Ernährung hat.

Regelmäßiger Sport

Wenngleich die Ernährung ein weit wichtigerer Faktor ist, wenn es um das Abnehmen geht, spielt selbsterklärend auch Sport eine Rolle. Hierbei geht es jedoch weniger um das Krafttraining, wenngleich auch dieses gewisse Effekte haben kann.

Man sollte jedoch vielmehr auf regelmäßige Bewegung achten. Ob man dafür in der freien Natur joggt oder auf das Laufband steigt, bleibt einem dabei voll und ganz selbst überlassen. Im Endeffekt kommt es nur auf die Regelmäßigkeit an sowie darauf, wie intensiv trainiert wird. Prinzipiell gilt, dass die Fettverbrennung beim Cardio erst nach etwa einer halben Stunde bis Stunde richtig losgeht.

Davor ist der Fettverbrauch weit geringer. Übertreiben sollten man es jedoch keineswegs, denn auch beim Lauftraining gilt es, seine Grenzen zu kennen. Schließlich will keiner von uns wegen Überanstrengung auf dem Laufband zusammenklappen.

Verzicht auf Softdrinks

Viele Menschen vergessen bei der Ernährung, dass es nicht nur auf das Essen ankommt. Was wir trinken, hat ebenfalls Auswirkung darauf, ob wir an Gewicht zunehmen oder Gewicht verlieren.

Diesbezüglich gilt es vor allem die berüchtigsten Softdrinks zu nennen. Softdrinks stecken voller Zucker und sind regelrechte Kalorienbomben. Des Weiteren enthalten sie unter Umständen weitere Stoffe, die alles andere als förderlich für unsere Gesundheit sind. Auf Softdrinks oder generell gesüßte Getränke zu verzichten, kann beim Abnehmen Wunder wirken.

Am besten wird fast ausschließlich Wasser getrunken. Das ist zwar zugegebenermaßen etwas langweilig, doch es heißt nicht ohne Grund: „Wer schön sein will, muss leiden.“.

Kein exzessives Abnehmen

Im Grunde ist es natürlich super, wenn man mit Enthusiasmus an den Traumkörper rangeht und alles daran legt, sein Ziel zu erreichen. Allerdings sollte die Gesundheit nicht darunter leiden müssen. Es gibt viele Wege, um abzunehmen und manche davon sind nicht gerade förderlich für die Gesundheit.

Wenn man es komplett übertreibt, hat man vielleicht nach wenigen Monaten sein Ziel erreicht, das bringt jedoch nur wenig, wenn es dafür gesundheitlich bergab geht. Zudem kann zu schnelles Abnehmen, beispielsweise als Folge von exzessivem Training, im schlimmsten Fall das komplette Gegenteil bewirken.

Gesunder Schlaf

Schlaf wirkt sich zwar nicht direkt auf das Abnehmen aus, dennoch hat er Auswirkungen auf den Prozess. Die Dauer der Nachtruhe bestimmt nämlich, ob man während des Schlafs eher Fett oder eher Muskelmasse verliert. Letzteres ist selbsterklärend unvorteilhaft.

Man sollte daher stets darauf achten, genügend zu schlafen, damit das Abnehmen auch so abläuft, wie man es sich wünscht.

Nachricht hinterlassen

Erforderliche Felder sind mit *